top of page

Einfach bauen und wohlfühlen

Schlau-tarkes bauen und wohnen auf Mallorca

Die intelligente Bauweise der Zukunft heisst Massivholz  - ressourcenschonend, klimaneutral, nachhaltig

csm_elsaesser_holzbauwerte_bauweise_massivholzmauern_verbindungsmittel_78691e91d7.jpg
Die Massivholzmauer 
Innovativ, ökonomisch, ökologisch 

Mit der Massiv-Holz-Mauer® bietet sich dem Holzbaumittelstand und der holzverarbeitenden Industrie ein innovatives Bauprodukt zur Erschließung des Massivholz-Marktes. Sie wird auf speziellen, von der Firma Hans Hundegger AG konstruierten MHM Fertigungslinien in etwa 30 unabhängigen, europäischen Herstellwerken regional produziert.

Mit über 7000 gebauten Häusern in Europa ist MHM eine der am stärksten wachsenden Holzbaumarken Europas!

Der MHM Wandaufbau

Die Massiv-Holz-Mauer® bildet die Basis für individuelle und sichere Massivholz-Bauwerke. Dieser Baustoff bietet eine hochwertige und einfache Alternative, sowohl zur konventionellen Nassbauweise mit Stein und Beton als auch zur herkömmlichen Holzleichtbauweise. Der Wandaufbau ist schlicht und einfach und wird den planerischen Vorstellungen angepasst – nicht umgekehrt.

Insgesamt unterscheiden wir nur zwischen Außen- und Innenwand und den jeweiligen gewünschten Wandstärken. Immer ohne herkömmliche Dämmung aus reinem Massivholz.

MHM Fenster  (2).png
MHM Innenwand Kopie.jpg

Aufbau der MHM Basiswand

Die Massiv-Holz-Mauer®-Wandelemente bestehen aus kreuz- und lagenweise, flach angeordneten Nadelholz-Brettern, welche mithilfe einer speziellen Vernagelung dauerhaft miteinander verbunden werden. Diese bereits seit Jahrhunderten bewährte Nageltechnik ermöglicht eine äußerst schnelle, rationelle und effiziente Herstellung.

Die Wandelemente unterscheiden sich je nach Verwendung als Innen- oder Außenwand in der Wandstärke (Anzahl der Brettlagen) und in der Beplankung bzw. Dämmung. Die Außenwand bildet die thermische Hülle. Eine Oberflächenformgebung der Rohbretter in Form von kleinen Nuten (Profile) erzeugt in der fertigen Wand ein Luftpolster, welches den Dämmwert gegenüber normalem Vollholz um ca. 20 % verbessert. Dadurch gestaltet sich die MHM-Wand im Vergleich zu herkömmlichem Vollholz hinsichtlich des Ausgleichs von Sommerhitze bzw. Winterkälte also nochmal wesentlich effizienter.

 

Dank optimaler technischer Trocknung werden die Rohbretter äußerst formstabil und resistent gegen Schädlinge. Auch das sogenannte "Arbeiten" der Bretter wird durch die Trocknung der Bretter und den lagenweisen Wandaufbau auf ein Minimum reduziert.

Die MHM Außenwand

Der Aufbau einer Außenwand besteht aus drei Zonen:

  • Massiv-Holz-Mauer® (Grundwand)

  • Innenbeplankung

  • Außenfassade
     

Die Grundwandstärke für Außenwände ist zwischen 20 und 25 Zentimetern (9-11 Brettlagen) wählbar. Auch dickere Wände mit bis zu 15 Lagen sind möglich.

Die » Innenbeplankung (z. B. Sichtholz, Trockenbauwerkstoffe, Lehm-, Ton- oder Kalkputzsysteme) befindet sich direkt auf der Massiv-Holz-Mauer®. Nur so kann die Innenbeplankung und das dahinterliegende Holz mit seiner natürlichen Sorptionsfähigkeit 

(Feuchtepuffer) und den sehr vorteilhaften thermischen Eigenschaften optimal auf das Raumklima Einfluss nehmen. Auch der Einbau einer Wandheizung ist möglich.

Die Haustechnik, wie z. B. die Elektroinstallation, wird in individuell vorgefertigte Aussparungen (Schlitze, Bohrungen) in den Wandelementen zwischen Innenbeplankung und MHM-Wand verlegt.

MHM Wand mit Sichtholz Kopie.jpg
MHM Innenwand Kopie.jpg

Die MHM Innenwand

Der Aufbau einer Innenwand besteht aus drei Zonen:

  • Innenbeplankung

  • Massiv-Holz-Mauer®

  • Innenbeplankung
     

Die Grundwand für MHM Innenwände ist zwischen 10 und 20 Zentimeter wählbar (5-7 Brettlagen). Sie erhält beidseitig eine Innenbeplankung, die die fertige Wandoberfläche bildet. Die Innenbeplankung kann frei nach den Wünschen des Bauherrn im bevorzugten Stil gestaltet werden (z. B. Sichtholz, Trockenbauwerkstoffe, Lehm-, Ton- oder Kalkputzsysteme). Diese Schicht befindet sich i.d.R direkt ohne Installationsebene auf der MHM-Wand. Somit können die Innenbeplankung auf der Massiv-Holz-Mauer® und das dahinterliegende Holz mit seinen natürlichen sorptionsfähigen Eigenschaften als Feuchtepuffer dienen und mit ihren positiven thermischen Eigenschaften optimal auf das Raumklima Einfluss nehmen.

Die Außenfassade

Die Außenfassade können Sie als Bauherr frei nach Ihren Wünschen und in Ihrem bevorzugten Stil gestalten – ländlich, traditionell oder schlicht und architektonisch modern.

 

Eine Putzfassade wird direkt als Gewebespachtelung auf die Holzfaserplatten aufgebracht. Alternativ kann auf eine Unterkonstruktion auch eine sehr natürlich anmutende natürliche difussionsoffene Fassadenverkleidung befestigt werden.

Haben Sie Fragen zur Fassadengestaltung?

MHM__Aussenwand_Putzfassade_Logo.png
MHM Fenster mit Logo  (1).png
Decken und Dach aus Massivholz

Wer ein Gebäude komplett aus Massivholz errichten möchte, kann mit Vorteil Profil-Holz-Elemente (PHE) für die Dach- und Deckenkonstruktionen einsetzen. Sie besitzen die gleichen positiven Materialeigenschaften wie die Massiv-Holz-Mauer®-Elemente, und beeinflussen das Wohnen, Leben und Arbeiten im Gebäude auf ähnlich angenehmer Weise.

Deckenelemente aus Massivholz bieten - wenn entsprechend auf die MHM-Wand abgestimmt - einen guten Luft- und Trittschallschutz. Als Dachelement weist PHE ähnlich gute thermische Eigenschaften auf wie MHM.

Die Verwendung von Dach- und Deckenelementen in Massivholz bietet zudem die Möglichkeit, diese Bauteile in Sichtqualität auszuführen. Somit befindet sich die Decke bereits nach der Montage im fertigen, edlen Zustand, ganz ohne weiteren Arbeitsvorgang. Die optisch ansprechende Sichtholzoberfläche hat auch nicht nur architektonische Vorzüge, sondern kann durch spezielle Profilierung auch die Raumakustik verbessern.

bottom of page